Ruhe in der Liegehalle

HIT-Pferdebetten für mehr Komfort und geringere Kosten

Weich, trocken, verformbar sowie Staub und Schadgasarm – so sollen pferdegerechte Liegeflächen beschaffen sein. In Kombination mit einer geeigneten Einstreu erfüllen die mit dickem Schaumstoff gefüllten HIT-Pferdebetten diese Anforderungen in perfekter Art und Weise. Neben den positiven Effekten dieser Kombi-Liegefläche für die Pferde sparen die Pferdehalter darüber hinaus Einstreumaterial und Arbeit. Das senkt die Kosten und macht die Pferdehaltung wirtschaftlicher.

Strohliebhaber sind von den Pferdebetten und nicht fressbarer Einstreu eher schwerer zu überzeugen. Sie möchten dick mit Stroh eingestreute Liegeflächen, in denen sich die Pferde gerne einkuscheln. In der Realität auf den Betrieben sieht es jedoch häufig anders aus. Die Strohliegefläche ist oft schneller wieder nass und verdreckt als man gucken kann. Frisch eingestreut versammeln sich alle Pferde einer Gruppe im Liegeraum, so dass diese zum Fressbereich zweckentfremdet wird. Dabei streiten sich die Pferde um die besten Halme, was die Verletzungsgefahr durch Futterneid deutlich erhöht. Nach dem Fressen wird der Liegebereich als Toilette benutzt und erst danach wird er ein Ruhe- bzw. Schlafbereich. Hinzu kommt, dass die Staub- und Pilzbelastung bei einer schlechten Strohqualität sehr hoch sein kann, was die Gesundheit der Pferde auf Dauer stark beeinträchtigt. Darüber hinaus verursacht der Stroh- / Mistkreislauf unglaublich viel Arbeit und Kosten durch die zu bewegenden Materialmengen.

Fazit: Fressbares Einstreumaterial ist keine optimale Lösung in einer guten Gruppenhaltung. Stroh sollte besser als gutes Futterstroh zum Knabbern in kleineren Mengen in dafür vorgesehene Raufen im Auslaufbereich angeboten werden.

Der Liegeraum ist so zu gestalten, dass er in Größe und Struktur passend für die Pferdegruppe ist. Sackgassen und zu große Raumtiefen sind zu vermeiden. Empfehlenswert sind in jedem Fall Raumteiler sowie mindestens zwei genügend große Eingänge. Die Anlage eingestreuter Pferdetoiletten, vorzugsweise unter dem Vordach der Liegehalle in Nähe der Eingänge, animiert die Pferde dazu, in diesen speziellen Bereich vermehrt zu urinieren. Das schont das die Umwelt und den eingestreuten Liegebereich.

In der Praxis rechnen sich die Kombi-Liegeflächen mit HIT-Pferdebetten plus nicht fressbarer Einstreu oft schon nach kurzer Zeit.

Die deutliche Reduzierung der laufenden Einstreukosten, der Mistberge sowie der anfallenden Arbeit bedingen die hohe Wirtschaftlichkeit dieses pferdegerechten HIT-Liegeflächenkonzeptes.

Je nach Anforderung gibt es verschiedene Ausführungsvarianten der HIT-Pferdebetten. Für den Einsatz in kleineren Gruppenhaltungen, in Pferdeboxen oder bei unbefestigten Untergründen wird das HIT-Pferdebett COMFORT in der Standardgröße 1,80 m x 2,40 m oder in der XXL-Größe 2,20 m x 2,90 m verwendet. Dieses ist bereits werkseitig fix und fertig verarbeitet und kann direkt vom LKW in den Stall gelegt und benutzt werden. Für mittlere und größere Gruppenhaltungen mit gepflasterten oder betonierten Untergründen wird das HIT-Pferdebett COMFORT FLEX eingesetzt. Mit diesem flexiblen System können komplette Liegehallen oder bestimmte Teilbereiche ausgelegt werden.

Produkte

weich liegen / gutes Stallklima / weniger Arbeit / minimale Einstreu / geringe Kosten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1
1

HIT-Pferdebett COMFORT

  • für kleinere Gruppenhaltungen und Pferdeboxen
  • Standardgröße: 1,80 m x 2,40 m
  • XXL – Größe: 2,20 m x 2,90 m
  • Material: Weichgummi + Schaumstoff
  • Mobil

HIT-Pferdebett COMFORT FLEX

  • für mittlere und größere Gruppenhaltungen
  • Fläche variabel
  • Betonboden oder Pflastersteine als Untergrund
  • Material: Weichgummi + Schaumstoff
  • Montage vor Ort
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1
1
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1
1

Pferdetoiletten