1
1

Es ist alles schon da – wir müssen nur lernen es zu sehen.

Über die Firma HIT-Aktivstall®

Thorsten Hinrichs

HIT-Gründer und Geschäftsführer

Zwei gleich große Offenställe inkl. Auslauf: In dem einen bewegen sich die Pferde einen Kilometer am Tag, in dem anderen zehn Kilometer ! Wie kann das sein ?

Als Thorsten Hinrichs 1991 im Rahmen seines FH – Agrarstudiums die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft FAL in Braunschweig – Völkenrode besuchte, erläuterte ihm Prof. Piotrowski die gerade laufenden Versuche zur Haltungsoptimierung bei Pferden. Das Prinzip erschien einfach: Trenne die Funktionsbereiche Ruhen, Futter- und Wasseraufnahme voneinander und füttere per Automat mehrmals am Tag – dann bewegen sich die Pferde durch den ständigen Wechsel zwischen den Bereichen eben zehnmal mehr als in herkömmlichen Offenställen… und das wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit und das Wesen der Pferde aus. Diese faszinierende Erkenntnis sollte Thorsten Hinrichs nicht mehr loslassen…

Nach dem Studium arbeitete Thorsten Hinrichs von 1992 bis 2000 als Produktmanager und Entwicklungsleiter in einer international agierenden Stallbaufirma. Irgendwann fragte sein Chef: Was können wir zusätzlich ins Programm aufnehmen, wie die Produktpalette erweitern? Da Thorsten Hinrichs bereits die Ideen von Prof. Piotrowski bei den drei Familienpferden sowie einigen Pensionspferden auf dem eigenen Hof verwirklicht hatte, entwarf er ein Vermarktungskonzept für die Planung von artgerechten Gruppenhaltungen für Pferde und den Verkauf der dazu benötigten Produkte. Sein Chef war ein sehr guter Experte, nur leider nicht im Pferdebereich. So wurde das Konzept nach einigem Hin und Her abgelehnt. Was nun? Thorsten Hinrichs war so motiviert, seine Ideen in die Praxis umzusetzen, dass er sich nach kurzer Überlegung selbstständig machte.

Nach dem Studium arbeitete Thorsten Hinrichs von 1992 bis 2000 als Produktmanager und Entwicklungsleiter in einer international agierenden Stallbaufirma. Irgendwann fragte sein Chef: Was können wir zusätzlich ins Programm aufnehmen, wie die Produktpalette erweitern? Da Thorsten Hinrichs bereits die Ideen von Prof. Piotrowski bei den drei Familienpferden sowie einigen Pensionspferden auf dem eigenen Hof verwirklicht hatte, entwarf er ein Vermarktungskonzept für die Planung von artgerechten Gruppenhaltungen für Pferde und den Verkauf der dazu benötigten Produkte. Sein Chef war ein sehr guter Experte, nur leider nicht im Pferdebereich. So wurde das Konzept nach einigem Hin und Her abgelehnt. Was nun? Thorsten Hinrichs war so motiviert, seine Ideen in die Praxis umzusetzen, dass er sich nach kurzer Überlegung selbstständig machte.

Die Vorbereitungsphase für die eigene Firma war eine spannende Sache. Wer von seiner Idee überzeugt ist, sich spezialisiert und konzentriert und dazu noch ein brennendes Problem bei der Zielgruppe löst, kann sicher sein, dass es klappt ! Es gibt immer einige „Zufälle“, die in dieser Phase wegweisend für die weitere Entwicklung sind. Thorsten Hinrichs wollte seine neue Firma eigentlich „Meteor“ nennen – nach dem aus dem Nachbarort stammenden erfolgreichen Holsteiner Springpferd von Fritz Thiedemann. Bei einer der ersten Kundenberatungen, die Thorsten Hinrichs zu einem Offenstall nach Baden – Württemberg führte, kam es zu einem folgenreichen Gespräch mit dem dortigen Stallbetreiber. Dieser erkundigte sich sehr genau nach den Plänen der sich gerade in Gründung befindlichen Firma. Dann der knappe Kommentar des Kunden: Die Leute heute haben doch gar keinen richtigen Bezug mehr zu einem in den 50´er und 60´er – Jahren berühmt gewordenem Pferd.

Ob es denn noch andere Vorschläge für einen Firmennamen gäbe ? Ja , da wäre noch der Name HIT ( … das steht für HIT Hinrichs Innovation + Technik ). Der Kunde sagte ohne zu zögern, dass das der beste Name sei ! Thorsten Hinrichs fragte ihn dann, warum er sich so für die Hintergründe interessiere. Na ja, als Herausgeber der größten deutschen Fachzeitschrift im Pferdebereich – CAVALLO – berichten immer mehr Pferdebesitzer in Leserbriefen von den schlechten Haltungsbedingungen in der traditionellen Boxenhaltung. Er begrüße es außerordentlich, dass sich jetzt endlich eine Firma auf den Weg macht, hier aktiv in das Marktgeschehen einzugreifen und alte Denkweisen und Glaubenssätze in der Pferdehaltung zu verändern. Thorsten Hinrichs war also, ohne es zu wissen, an den CAVALLO – Herausgeber Hannes Scholten geraten. Dieser unterstützte die junge Firma HIT in den ersten Aufbaujahren mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln enorm. Gerade der erste vierseitige CAVALLO – Bericht aus dem Jahr 2001 machte HIT auf einen Schlag in der Pferdeszene bekannt. Ebenso war es mit der Hilfe von Hannes Scholten möglich, gleich beim ersten HIT – Messeauftritt 2001 die Sonderschau „Equitana – Bewegungsstall“ erfolgreich auszurichten. Viele Stallbetreiber und Pferdebesitzer kamen daraufhin auf HIT zu und im Laufe des Jahres wurden die ersten HIT – Bewegungsställe geplant und realisiert.

Ob es denn noch andere Vorschläge für einen Firmennamen gäbe ? Ja , da wäre noch der Name HIT ( … das steht für HIT Hinrichs Innovation + Technik ). Der Kunde sagte ohne zu zögern, dass das der beste Name sei ! Thorsten Hinrichs fragte ihn dann, warum er sich so für die Hintergründe interessiere. Na ja, als Herausgeber der größten deutschen Fachzeitschrift im Pferdebereich – CAVALLO – berichten immer mehr Pferdebesitzer in Leserbriefen von den schlechten Haltungsbedingungen in der traditionellen Boxenhaltung. Er begrüße es außerordentlich, dass sich jetzt endlich eine Firma auf den Weg macht, hier aktiv in das Marktgeschehen einzugreifen und alte Denkweisen und Glaubenssätze in der Pferdehaltung zu verändern. Thorsten Hinrichs war also, ohne es zu wissen, an den CAVALLO – Herausgeber Hannes Scholten geraten. Dieser unterstützte die junge Firma HIT in den ersten Aufbaujahren mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln enorm. Gerade der erste vierseitige CAVALLO – Bericht aus dem Jahr 2001 machte HIT auf einen Schlag in der Pferdeszene bekannt. Ebenso war es mit der Hilfe von Hannes Scholten möglich, gleich beim ersten HIT – Messeauftritt 2001 die Sonderschau „Equitana – Bewegungsstall“ erfolgreich auszurichten. Viele Stallbetreiber und Pferdebesitzer kamen daraufhin auf HIT zu und im Laufe des Jahres wurden die ersten HIT – Bewegungsställe geplant und realisiert.

Es dauerte nicht lange, da musste der erste englischsprachige Prospekt gedruckt werden. Ein Pferdehalter aus den USA übersetzte die deutsche Dokumentation und merkte an, dass es für „Bewegungsstall“ keinen Ausdruck im Englischen gibt. Nach einiger Diskussion wurde dann das Wort „HIT – ActiveStable“ geboren. Das wiederum war die Inspiration, aus dem „HIT – Bewegungsstall“ die Markenbezeichnung „HIT – Aktivstall“ für den deutschsprachigen Raum zu machen.

An dieser Stelle könnten jetzt noch zahlreiche Geschichten und Anekdoten sowie Berichte von einigen Missgeschicken stehen; einige davon werden sicherlich von unseren Kunden und Mitarbeitern erzählt und gehen somit nicht verloren….

Das HIT – Aktivstall – Konzept wirkt zunehmend auf die interessierten Menschen wie ein Magnet. Viele Förderer der Idee, begeisterte Kunden und hoch motivierte HIT – Mitarbeiter sind die Folge. Nach nunmehr 15 Jahren kontinuierlicher Arbeit kann sich das Ergebnis sehen lassen: Es wurden mittlerweile ca. 20.000 Pferdeplätze für die artgerechte Gruppenhaltung geplant und realisiert!

HIT-Aktivstall® Hof Kinzigtal

Pferdebetrieb Beate Uffelmann

Bereits seit 2004 gibt es den HIT-Aktivstall® Hof Kinzigtal in Steinau an der Straße. In traumhafter Naturumgebung gelegen im Kinzigtal, umrahmt von Spessart und Vogelsberg, leben dort ca. 50 Pensionspferde im harmonischen Miteinander. Die Stallbetreiberin Beate Uffelmann verwirklicht auf Hof Kinzigtal ihren Traum einer besonders artgerechten Gruppenhaltung. Mit ihrem ausgeprägtem Fachwissen und Engagement für Pferde und Reiter hat sie ihren HIT-Aktivstall® kontinuierlich weiter ausgebaut und zu einer Wohlfühloase gemacht.

Der „zufällige“ Kontakt zu einer Hamburger Agentur für digitale Medien ( www.2do-digital.de ) im Frühjahr 2016 ließ die Idee entstehen, den Betrieb einmal in einer außergewöhnlichen Art und Weise zu präsentieren. Nach sommerlichen Unwettern, anschließender Heuernte und ausgiebigem Hofputz war es dann endlich im Spätsommer soweit. Per Drohnen- und 360°- Kamera und einem professionell arbeitendem Kreativteam ist ein einzigartiges Video vom HIT-Aktivstall® Hof Kinzigtal entstanden. Das Video verdeutlicht so sehr, warum wir uns jeden Tag aufs Neue für die artgerechte Pferdehaltung einsetzen. Wir sind sicher, dass es in absehbarer Zukunft nur noch solche Haltungen auf den Betrieben gibt.